Essentiell:
BioSeed®-C, das Chondrozyten-Transplantat bei Gelenkknorpeldefekten.

BioSeed®-C

BioSeed®-C ist ein autologes dreidimensionales Chondrozyten-Transplantat, dass seit vielen Jahren erfolgreich für die Behandlung von Gelenkknorpeldefekten im Knie eingesetzt wird

Knorpel kann sich nicht selbst regenerieren. Nach einer Beschädigung kommt es zu Schmerzen und Funktionsverlust. Eine Behandlung ist daher unbedingt erforderlich, um eine gravierendere Gelenkerkrankung zu vermeiden.

Dank Tissue Engineering kultivieren wir im Labor patienteneigenes (autologes) Gewebe. Dies verläuft über die Entnahme einer Gewebeprobe des Patienten und der anschließenden Vermehrung der Zellen. Diese Zellen werden in den defekten Knorpel durch eine gewebeschonende Operation nach 4 bis 5 Wochen retransplantiert.

BioSeed®-C ersetzt das fehlende Gewebe und stellt die ursprüngliche Funktion wieder her. Es bietet den Chondrozyten (Knorpelzellen) eine ideale dreidimensionale und stabile Umgebung, die eine Redifferenzierung anregt und somit zu deren ursprünglichen Morphologie und Funktion führt.

shutterstock_262416398

100% biokompatibel

Dies ist ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Behandlungsmethoden, da ein Gewebetransplantat mit patienteneigenen Zellen keine Abstoßungsreaktion hervorrufen kann

100% resorbierbar

BioSeed®-C löst sich schrittweise innerhalb von sechs Monaten auf. Es hinterlässt keine Rückstände und wird vollständig durch neues Knorpelgewebe ersetzt.

100% stabil

Dank seiner Konsistenz weist BioSeed®-C, im Gegensatz zu anderen Kollagen- oder gelartigen Transplantaten, eine maximale Formstabilität und mechanischen Widerstand auf.

Seit die Knorpeltransplantation als Standardbehandlungsmethode zugelassen ist, übernehmen die klinischen Zentren generell die Produktkosten. Ausnahmen können jedoch nicht ausgeschlossen werden.

shutterstock_262939175